Zur Geburt das Schönste schenken – Mit kreativ bearbeiteten Bildern

Gepostet von in Freizeit

© pixabay.com

© pixabay.com

Die jungen Eltern haben meist keine Zeit, sich mit den ersten Babyfotos zu beschäftigen. Aber die Familie oder Freunde können das übernehmen. Mit der richtigen Software lassen sich die Bilder bearbeiten, Hintergründe verändern und die ersten Lebensmomente in brillanter Farbqualität festhalten.

Am liebsten jede Sekunde einfangen

Die ganze Aufmerksamkeit aller anwesenden Menschen richtet sich gerade nach der Geburt auf jede Bewegung, jedes Augenzwinkern und das erste quietschvergnügte Lachen eines Babys. Leider vergehen all diese emotional spannenden Momente rasch, und nicht alle lassen sich auf Fotos festhalten. Die Schnappschüsse, die doch gelingen, sind bei der Erstansicht meist wenig aussagekräftig.

Beim Bilder bearbeiten lässt sich vieles dieser schönen Aufnahmen verbessern. In der späteren Diashow, dem Babyalbum oder den verschenkten Fotostrecken sollen die Betrachter von den Veränderungen nichts bemerken. Dies gelingt am besten mit der richtigen Software, und zwar selbst denjenigen Fotografen, die eigentlich gar keine Zeit für einen Bearbeitungsaufwand haben.

Überlagern, Filtern, Skalieren? Unkompliziert mit einem Fotostudio als Software

Um professionelle Alben zu erstellen oder einzelne Bilder zu bearbeiten, hat Movavi die Software Photosuite entwickelt. Diese unterstützt die Nutzer dabei, Bilder einzeln oder im Stapel zu verarbeiten sowie aus den vorliegenden Digitalfotos Diashows mit Übergängen und nach Geschmack mit Musik zu erstellen.

Werden nun noch störende Hintergrundelemente entfernt, beispielsweise der Bettrahmen um das Neugeborene oder eine Decke am Sofa, die zufällig unentdeckt blieb, werden aus Fotos zur Geburt ganz besondere Kunstwerke zum Erinnern oder Verschenken.

Viele Optionen, zum Beispiel das Spiegeln, Rotieren, Verbessern oder Skalieren von Bildern, führt Photosuite in einem einzigen Vorgang aus. Wer dennoch Wert auf eine akribische Bearbeitung legt, findet dafür ebenfalls Optionen wie die erweiterte Farbkorrektur.

Babys erste Bilder bearbeiten und/oder künstlerisch verändern

Natürlich sind diejenigen Schnappschüsse die besten, die so ganz ohne vorheriges Shooting entstehen. Könnte Baby dabei mitentscheiden, würden wahrscheinlich die meisten davon nicht hergezeigt werden. Damit die späteren Erinnerungen im Babyalbum oder der Diashow besonders emotional, festlich oder effektvoll wirken, können sie mit der Bearbeitungssoftware auf unterschiedlichste Weise dem Geschmack der kreativen Eltern, Verwandten oder Freunde angepasst werden.

Die einzige Einschränkung ist dabei die eigene Fantasie. Allerdings bietet das Programm auch eine Vorschau an, in der jeder erzeugte Effekt gezeigt wird, bevor der Nutzer diesen endgültig übernimmt. Oft entstehen gerade beim Ausprobieren mit direkter Anzeige neue, gestalterische Ideen für ein Foto als Geschenk zur Geburt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *