Niedlich, praktisch und individuell: Wollkleidung für Kinder

Gepostet von in Alltag

© pixabay.com

© pixabay.com

Selbstgestrickte Erstausstattungen bleiben trotz vieler anderer Trends das Familienhobby Nummer Eins bei Omas, Tanten und Verwandten. Moderne Wollqualitäten sind für die empfindliche Kinderhaut gut geeignet, und farblich sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Bei der Auswahl der Wolle für ein Set im Kleinkindalter sollten allerdings einige Aspekte berücksichtigt werden, damit das Geschenk auch gern getragen wird.

Kriterium Nummer Eins: Kuscheloptik nur bedingt bevorzugen

Schön sehen Jäckchen und Mützchen in flauschigen Garnen schon aus. Aber sie können bei Babys zu Hautirritationen führen. Vor allem Qualitäten wie Kaschmir oder Mohair sind nicht für Kinderkleidung geeignet.

Auch synthetische Nachahmungen sollten erst für Kleidung ab dem Schulalter und nur sparsam verwendet werden. Solide Baumwollgarne, gern in glänzenden Wicklungen, fühlen sich auf Babys Haut gut an und sind außerdem pflegeleicht und formstabil.

Kriterium Nummer Zwei: Pflegeleichte Wolle auswählen

Babykleidung aus Wolle – das scheint mit dem häufigen Waschbedarf nur bedingt zusammenzupassen. Bei der Auswahl der Wolle sollte deshalb ausdrücklich nachgeschaut werden, ob die Wolle die für dieses Alter üblichen 40 °C in der Waschmaschine aushält. Denn muss sie stattdessen von Hand gewaschen werden, werden die jungen Eltern diesen Aufwand nur ungern und daher selten betreiben.

Stretch-Baumwolle oder mercisierte Baumwollmischungen liegen sowohl bei Babykleidung als auch bei Trendstücken für Erwachsene vorn in der Beliebtheit. Denn solche Unikate bleiben trotz vieler Wäschen formschön, farbbrillant und so angenehm weich wie beim ersten Tragen.

Kriterium Nummer Drei: Auf Ökoqualität achten, auch bei den Farben

Leider stecken in vielen knallbunten Kinderfarben Schadstoffe. Das Öko-Tex-Zeichen ist die Gewähr dafür, dass solche Stoffe nicht in der Wolle für Babys Erstausstattung stecken. Die wenigen Euro mehr für einen Satz schadstofffreier Garne machen sich durch sorglose Kindergesundheit und kuscheligen Jäckchenspass wieder bezahlt.

Auch haben Farben, die auf ökologisch wertvolle Weise in die Wolle eingearbeitet sind, eine geringere Tendenz zum Ausfärben bei der Wäsche.

Fazit

Wolle für Babys muss besonders hohe Anforderungen an Farbe, Mischung und Inhaltsstoffe erfüllen. Bei guter Wahl bleibt das selbst gearbeitete Taufgeschenk lange ein gern getragenes und obendrein einzigartiges Kleidungsstück.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *